Doris Birkner — Lernberatung am Berggarten


Wer den Namen Davis® benutzt, Davis®-Legasthenie-Korrektur®, Davis®-Symbol-Meisterschaft®, oder Davis®-Orientierungsberatung® anbietet, muss hierfür durch die Davis® Dyslexia Association International ausgebildet und lizenziert sein. DDAI-Homepage: >> http://www.dyslexia.com, DDAD.A.CH.-Homepage: >> www.legasthenie-ads-dyskalkulie.com


>> Impressum/Datenschutz

Ronald Davis, geb. 1942 in Amerika, Autist und Legastheniker (als Kind galt er als geistig behindert), entwickelte in jahrzehntelanger Forschung für sich eine Lerntechnik, die ihm half, seine Legasthenie erfolgreich zu korrigieren. Nachdem er merkte, dass seine Methode auch anderen Legasthenikern half, gründete er 1981 das „Reading Research Council“, ein Beratungszentrum, wo er seine Methode anfing zu unterrichten. Zu diesem Zeitpunkt konnte er bereits eine erfolgreiche Karriere als Ingenieur und Künstler aufweisen.

Die Davis®-Methode basiert auf der Erkenntnis, dass insbesondere die Menschen, die Anzeichen von Lernschwierigkeiten aufweisen (hier: Legasthenie), über eine besondere Wahrnehmungsfähigkeit verfügen. Sie verfügen über die Fähigkeit der bildlichen Begriffsbildung, d. h. sie denken mit inneren, dreidimensionalen Bildern und weniger mit dem Klang der Worte. Bei Wörtern wie „Haus“, „Baum“ oder „Auto“ ist die Bedeutung, und somit ein inneres Bild, klar. Problematisch wird es bei Wörtern oder Symbolen, deren Bedeutung nicht klar ist, wie z. B. „der“, „ein“ oder „kurz“. Auch Ziffern, Rechensymbole oder Noten können verwirren.

Der Legastheniker wird von der fehlenden Bedeutung dieser Wörter oder Symbole so sehr verwirrt - die Verwirrungsschwelle eines Legasthenikers ist deutlich niedriger als die des allgemeinen Durchschnitts - , dass die normalen Sinneswahrnehmungen wie Sehen, Hören, Gleichgewicht, Zeitgefühl und motorisches Geschick  verzerrt oder gar nicht registriert werden. Diesen Zustand nennt man Desorientierung. Dieser Zustand kann kurz sein oder sogar einige Stunden andauern.

Für das Erlernen von Lesen, Schreiben oder Rechnen kann das bildhafte Denken hinderlich sein. In anderen Bereichen ist es ein besonderes Wahrnehmungstalent, z. B. beim Entwerfen/Zeichnen, strategischem Planen, Bauen, Musik/Tanz, Sport, Schauspiel, Erfinden, Handwerk, Architektur usw.

Während des Davis®-Trainingsprogramms gewinnt der Klient ein neues Verständnis für seine Art zu Denken und seine besonderen Wahrnehmungsprozesse. Anhand bestimmter Techniken und Werkzeuge lernt er, sich zu orientieren und Desorientierung bewusst abzustellen und zu kontrollieren. Außerdem werden anhand von Knetbildern den bildlosen Wörtern und Symbolen eine Bedeutung gegeben (Symbolbeherrschung).



Ziele des Davis®-Trainings

  • Verbesserung beim Lesen, Schreiben, Rechnen und Lernen

  • Verbesserung der Aufmerksamkeit

  • Mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein

  • Klarheit über eigene Fähigkeiten​




„Die Genialität der Davis-Methode liegt in ihrer Einfachheit.

Mit Kreativität und bildlicher Darstellung führt sie uns zum ursprünglichen Lernen und Begreifen durch Erleben.“

Prof. Samy Molcho

Die Davis®-Methode